Mayen-Koblenz/Kobern-Gondorf. Den Auftakt Ihrer Sommertour startete die Junge Union Mayen-Koblenz in Kobern-Gondorf. Kultur stand zu Beginn auf dem Programm. Der aus dem Moselort stammende ehemalige Landtagsabgeordnete Hans-Josef Koggel (CDU) führte die jungen Kommunalpolitiker durch die historische Matthiaskapelle an der Oberburg. Nach einem kleinen Konzert im Inneren konnte viel Wissenswertes über die Historie des romanischen Sakralbaus vermittelt werden. Koggel ging dabei nicht nur auf allgemeine Zahlen, Daten und Fakten ein, sondern berichtete auch von der Entstehungsgeschichte um Ritter Heinrich II. von Isenburg, der nach einem Kreuzzug das Haupt des Apostels Matthias mitbrachte und aus diesem Anlass die Kapelle erbaute. Abgerundet wurde der Vortrag auch durch politische Anekdoten. So auch dem Bericht um die Zeit der 80er und 90er Jahre, in der auch Hans-Josef Koggel Bürgermeister der Gemeinde war und sich erfolgreich für die Sanierung der Kapelle einsetzte.

Nach der Besichtigung des geschützten Kulturdenkmals, an der auch weitere interessierte Ortsansässige und Touristen spontan teilnahmen, tagte der Kreisvorstand der Jungen Union im sich am Ortskern befindenden Rittersaal. Hier konnte der weitere Verlauf der Sommertour und vieles mehr beraten werden. Als nächstes stehen am 03. August Kreistag und Sommerfest der Jungen Union Mayen-Koblenz in Brodenbach an.

« Christian Baldauf soll Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2021 werden